Eltern können jetzt aufatmen :-)

Kleine Kinder sind wundervoll. Sie entdecken die Welt, staunen über Wunder und stellen haufenweise Fragen. Die Zeit der großen Warum’s ist mitunter der wichtigste Lebensabschnitt für die ganz großen Kleinen. Gut, wenn dann ein schlauer Erwachsener da ist, der ein farbenfrohes Tool hat, um ihnen die Gefühlswelt erklären zu können …

.

Die Gefühle der kleinen Fee

.

.

Warum ist Lachen so lustig? Warum fühle ich mich traurig? Warum darf ich das jetzt nicht haben? Warum tut es weh, wenn mein Freund nicht mehr da ist? Warum ist Wut böse? Warum ist Liebe Licht? Kinder stellen ehrliche und direkte Fragen über die Welt. Sie haben noch nicht viele Erfahrungen und müssen lernen, zu verstehen. Sich selbst, ihren Körper und vor allem ihre Gedanken und Gefühle.

Gefühle verstehen? Gefühle werden doch gefüllt, warum müssen sie verstanden werden? Richtig ist, Du fühlst Gefühle. Allerdings hat Dein Denken über die Welt das Gefühl festgelegt, das Du heute fühlst und springt „automatisch“ an. Du fühlst unbewusst, genauso wie Du keinen Gedanken an das Gehen oder Atmen verschwendest. Es geschieht einfach. Problematisch wird es, wenn Du Dir Gefühle beigebracht hast, die Du gar nicht fühlen willst, wie Wut, Frustration, Zorn, Hass, Neid, … Haben Dir Deine Eltern als Kind beigebracht, dass es normal ist, arm zu sein, fällst es Dir als Erwachsener schwer, Dich wohl und reich beschenkt vom Leben zu fühlen. Du hast als Kind diese Betrachtung und das Gefühl der Armut Deiner Eltern übernommen und glaubst als Erwachsener immer noch, dass es normal ist, arm zu sein. Dadurch unternimmst Du weniger Anstrengung, vorwärts zu kommen, als ein Mensch, der von seinem Eltern das Gefühl von „reich beschenkt von der Liebe des Lebens“ als Kind erfahren hat.

Wenn Du weißt, warum Du jetzt im Augenblick genau dieses Gefühl fühlst, kannst Du lernen, Dich künftig anders oder besser zu fühlen. 

Was viele Eltern nicht wissen ist, dass sie ihren Kindern die Gefühle beibringen indem sie sie vorleben. Ob sie es glauben, oder nicht. Ob es ihnen bewusst ist, oder nicht. Sie sind das Vorbild, an dem die Kinder lernen zu imitieren. Eltern, die ihre Wut vor den Kindern ausleben, sei es durch Zerstörung von Dingen, Gewalt oder verbale Verletzungen, bringen ihren Kindern diese Reaktion auf Wut bei. Das Kind sieht es hunderte Male in der Familie und wird eines Tages mit Gewalt, Beschimpfung oder Zerstörung auf das Verhalten der Eltern reagieren. Spätestens dann sollten sämtliche Alarmglocken aufgehen – stattdessen reagieren die Eltern mit noch mehr Gewalt, Beschimpfungen oder sogar Bestrafung.

.

Die Eltern können nichts dafür,

wenn sie ihre Gefühle nicht kennen … oder doch?

Zwischenmenschliche Beziehungen sind anstrengend und schwer zu verstehen, keine Frage. Der heutigen Elterngeneration hat niemand beigebracht, mit ihren Gefühlen umzugehen. Wie denn auch? Es war kein Lehrer da, es gab und gibt keine Schule für Gefühle und unser empfinden. Eltern verhalten sich ihren Kindern oft genauso, wie sie als Kinder behandelt wurden –obwohl sie sich als Kind dabei schlecht gefühlt haben. Die jahrelange Gewohnheit im eigenen Elternhaus und die Macht, die Eltern heute noch auf ihre erwachsenen Kinder ausüben ist oft stärker als die Vernunft. Das ist das Problem und die Chance zugleich. Eltern können heute gemeinsam mit ihren Kindern mehr über ihre eigenen Gefühle lernen und ein besseres Vorbild sein, als es vielleicht die Großeltern waren, die nach dem Krieg keine Zeit und kein Wissen darüber hatten.

Jeder Mensch hat alle Chancen, sein Leben zu meistern. Eltern, die nichts unternehmen, um ihr Leben zu verbessern oder den Kindern das Ammenmärchen der großen Arbeitslosigkeit predigen, nehmen ihren Kinder die Macht, sich zu entfalten. Derweil hat Reichtum nichts mit Geld zu tun. Reichtum ist das Gegenteil von Armut = Arm an Mut, sein Leben zu verbessern. Deine Chancen liegen sind Deine Einstellung und Dein positives Denken – nicht Dein Geldbeutel oder Besitz.

Wenn Eltern in bescheidenen Verhältnissen leben, können sie ihren Kindern dennoch Selbstvertrauen und Hoffnung geben, indem sie ihnen Mut machen – oder zwingen, Bücher zu lesen. 😉 Die Mutter des weltberühmten Chirurgen Ben Carson lebte mit ihren Söhnen in Armut, im Ghetto. Sie konnte nicht lesen, was sie ihren Kindern verheimlichte, damit sie jede Woche zwei Bücher zu lesen und einen Bericht darüber schreiben. Die Söhne haben trotz Armut alle Chancen von ihr erhalten, die sie brauchten um ein erfolgreiches Leben zu führen. Sie haben als Kind gelernt, anders zu denken, dadurch anders zu fühlen und aus ihrem Leben das Beste zu machen.

Wir haben die Chance, unserer jungen Generation alle Möglichkeiten zu bieten, indem wir ihnen einen gesunden Umgang mit ihren Gefühlen und Gedanken beibringen. Wenn Kinder wissen, wie ihr Denken mit ihren Gefühlen und dem Unterbewusstsein zusammen hängt, lösen sich viele Probleme auf dieser Welt von alleine. Als Erwachsene können sie ihren Kindern einen besseren Umgang beibringen und diese den Enkelkindern, … bis unserer gesamte Welt sich positiv verändert hat.

Eltern sind nicht verantwortlich, dass ihnen niemand den Umgang mit ihren Gefühlen beigebracht hat. Sie sind heute verantwortlich mit dem Wissen und Möglichkeiten, ihren Kinder einen gesunden Umgang mit den Gefühlen, Gedanken zu lehren und vorzuleben.

.

Der Umgang mit Gefühlen will gelernt sein

Was tun, wenn die ganz großen Kleinen nach dem Warum fragen? Warum ist Wut böse? Warum tut Papa das? Warum hat Mami mich nicht mehr lieb, wenn sie ein komisches Gesicht macht? Warum darf ich nicht laut lachen und muss immer still sein? Warum kann ich nicht das Spielzeug haben, das ich will? Warum muss ich Gemüse essen? Warum …

.

Die Gefühle der kleinen Fee bieten einen Alltagshelfer für die großen Fragen nach dem Warum.

Gefühls-Minikarten 70 mm x 28 mm in der Geschenkbox

  • 98 Gefühlskarten
  • von richtig, richtig gut
  • bis ganz dolle schlecht
  • mit einem Bild der kleinen Fee, wie sich das Gefühl anfühlt

Die kleine Fee hat ihre Freunde zusammen getrommelt und ist der Wut, Angst, Trauer, Liebe, Glück, Respekt, und vielen weiteren Gefühlen mutig entgegengetreten, um sie den großen Kleinen anschaulich, bunt und lebensfroh zu erklären. Stets Verständnis und Mitgefühl im Gepäck dabei. 🙂

Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte, hin und wieder kann es dennoch in Erklärungsnot kommen. Deswegen gibt es zu allen Feen-Gefühlen im Kundenbereich eine Erklärung, warum wir es fühlen, wozu es gut ist oder wie die Energie des Gefühls anders genutzt werden kann. (Wut muss nicht zur Zerstörung führen).

 

Ein wichtiges Tool für alle Eltern, um für für das nächste Warum gewappnet zu sein. 😉

.

Fühlst Du Dich wie andere es Dir beigebracht haben? 

Oder fühlst Du so gut, wie Du Dich fühlen willst … ?

.

PS.: Nur ein Gedanke ändert Dein ganzes Leben.

.

#folgeDeinemHerzLICHT

#findeDeinebesondereFähigkeit

Du hast auch etwas Wichtiges zu sagen. Tu es.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s